Prüfgeräte für jeden Anwendungsfall

LED Leuchten-Prüfsystem L 1800

Auch moderne LED-Leuchten müssen nach der Fertigung auf elektrische Sicherheit und Funktion überprüft werden. Durch die vollkommen neue Technik sind entsprechend neue Prüftechniken notwendig.

Branche: Leuchten

Herausforderung

Innerhalb weniger Jahre hat sich die Branche der Leuchtenindustrie revolutioniert. Obwohl die LED-Technik schon seit Jahrzehnten bekannt ist, wurde sie erst ab dem Jahr 2010 für die Beleuchtung eingesetzt. Es gibt viele Vorteile, die für den Einsatz von LED-Technik sprechen, aber für die schnelle und konsequente Anwendung in der Leuchtenindustrie war der hohe Wirkungsgrad ausschlaggebend. Nicht nur die normale Glühbirne wurde durch LED-Leuchten ersetzt, sondern auch Quecksilberdampfleuchten in Straßenlaternen und Neonleuchten in Büros. Für die Endprüfung von Leuchten sind elektrische Sicherheits- und Funktionsprüfsysteme nötig, die den neuen Anforderungen der LED-Technik entsprechen und auch für Innovationen in der Zukunft vorbereitet sind. Nur mit dem Einsatz von Standardkomponenten können diese Forderungen erfüllt werden.

Lösung

Die Techniken von LED und Glühbirnen sind völlig unterschiedlich. Deshalb sind die Anforderungen an die Prüftechnik, was die Funktion betrifft, ebenfalls völlig unterschiedlich. Sicherheitstechnisch stellt sich eine LED-Leuchte zu einer Leuchte mit altem Leuchtmittel (Glühbirne oder Neonröhre) identisch dar - die Prüfanforderungen haben sich nicht geändert. Bei Leuchten der Schutzklasse I ist eine Isolationsmessung und eine Schutzleiterprüfung nötig. Zusätzlich können noch Isolationsmessungen zu Schnittstellen oder zur Spannungsversorgung nötig werden. Die Anforderungen für die Funktionsprüfungen hingegen haben sich erheblich geändert. Durch den hohen Wirkungsgrad sind Ströme und Leistungen wesentlich geringer. Getaktete Stromversorgungen der LED-Leuchten belasten das Netz durch Scheinströme. Deshalb ist es nötig den Phasenwinkel zwischen Strom und Spannung zu messen. Durch die Technologie der LED-Technik ist es mittlerweile sehr einfach und kostengünstig möglich, Leuchten fernzusteuern. Es gibt schon heute mehrere Schnittstellen (DALI, DSI, 0 - 10 V etc.) und es ist mit Sicherheit zu erwarten, dass zukünftige Innovationen noch viele weitere Möglichkeiten eröffnen.

Durch die Verwendung des Standard-Kompakttester KT 1885B mit einer speziellen Erweiterung für LED-Leuchten in Verbindung mit einem getrennten Standard-PC (oder Laptop) werden alle geforderten Kriterien erfüllt. Der frei programmierbare Kompakttester stellt alle denkbaren Sicherheits- und Funktionsprüfungen zur Verfügung und das zu einem sehr günstigen Preis. Der PC mit Standardsoftware ist nur über Ethernet (LAN) mit den Prüfsystemen verbunden und kann jederzeit ersetzt werden. Sollten neue Softwareapplikationen für die LED-Schnittstellen zum Standard werden, ist eine Erweiterung der Software problemlos und kostengünstig möglich. In der speziellen LED Erweiterung finden die Steuerschnittstellen und Umschaltungen zum Prüfling Platz. Hier ist genügend Freiraum für Erweiterungen, wenn sich neue Techniken durchsetzen. Ergänzt wird das Konzept durch ein einfaches Bedienpult und ein (meist kundenspezifisches) Anschlusspult. Für die Zukunft ist gesorgt - mit der neuesten Prüftechnik von SPS electronic für moderne LED-Technik.

  • Zukunftsorientierte Lösung durch die Verwendung von getrenntem Standard-PC mit Standard-Prüftechnik
  • Simulation Standard-Schnittstellen DALI, DSI und 0 - 10 V, jederzeit mit weiteren Schnittstellen erweiterbar
  • Programmierbare, elektronische Versorgung 0 - 300 V AC / DC
  • Schlüsselfertige Lösung inklusive Arbeitsplatzgestaltung (durch getrenntes Bedienpult und getrenntes Anschlusspult frei gestaltbar) 
  • Einfache, intuitive Bedienung für angelerntes Personal 
  • Der Prüfling muss nur einmal angeschlossen werden, dann erfolgt der ganze Prüfablauf automatisch 
  • Im Netzwerkbetrieb werden alle Prüfdaten automatisch an gewünschter Stelle / Datenbank abgespeichert 
  • Hohe Standzeit und servicefreundlicher Aufbau 
  • Parameter und Einstellungen sind jederzeit über die Software änderbar 
  • Arbeitsplatzsicherheit gemäß EN 50191 
  • Kurze Taktzeiten mit sicherheitsstrombegrenzter Prüftechnik gemäß EN 50191

Sicherheitsprüfung

  • Schutzleiterprüfung: 1 - 30 A AC / 0 - 10 Ω 
  • Isolationsprüfung: 100 - 6.000 V DC / 0,25 MΩ - 10 GΩ 
  • Hochspannungsprüfung AC: 100 - 5.500 V AC / 0 - 3 mA 
  • Hochspannungsprüfung DC: 100 - 6.000 V DC / 0 - 10 mA

Funktionsprüfung

  • Durchgangsprüfung 24 V DC / 0 - 600 mA 
  • Widerstandsmessung 0 - 1.000 Ω 
  • Strommessung 0 - 16 A (AC und DC) 
  • Spannungsmessung 0 - 300 V (AC und DC) 
  • Wirkleistungsmessung 0 - 4.000 W 
  • Blindleistungsmessung 0 - 4.000 VAR 
  • Scheinleistungsmessung 0 - 4.000 VA 
  • Cos φ Messung -1 bis +1 
  • Ersatzableitstrommessung 10 - 270 V / 0 - 10 mA

Schnittstellensimulation

  • DALI 
  • DSI 
  • 0 - 10 V 
  • Weitere optional

Weitere Daten

  • Programmierbare, vollelektronische Quelle 0 - 300 V AC / DC für die Prüflingsversorgung, Leistung max. 1.000 VA 
  • Quasi 3-Phasen-Betrieb für L1, L2 und L3

Seite drucken

Customized

Sie wünschen dieses Produkt in einer speziellen Ausführung?

Wir beraten Sie gerne

Jetzt informieren

Kontakt

Sie benötigen Hilfe? Wir beraten Sie gerne

Ich interessiere mich für: